Banner

Aktuelles | Veranstaltungen | Natur(a) im Erzgebirge | Natur(a)-Erlebnisweg | Themenwege | Ausstellung | Über diese Seite

Vogelpfad Carlsfeld

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vogelpfad Carlsfeld

Der Zaunkönig

Zaunkönig

Foto: Jan Gläßer, Grießbach

Größe: 9-11 cm
Aussehen: Oberseite rotbraun, Unterseite fahlbraun, cremefarbener Überaugenstreif am Schwanz, Flügeln und Flanken dunkelbraune Wellenlinien
Nahrung: Spinnen, Asseln, Tausendfüßler, Insekten, Larven, Falter, Samen, Früchte
Lebensraum: Büsche, Hecken, Dickicht von Wäldern, Gärten, Bachauen
Brutzeit: April-Juli (2 Jahresbruten)
Eier: 5-8
Zugverhalten: Standvogel  

„Und was wohl der Sinn der einzigartigen Musik sei, die aus Vogelhälsen kommend den frühen Wald füllt, habe ich mich oft gefragt. Dass es nur Signale der Selbstbehauptung seien, nur der Revierschutz gegenüber der eigenen Art, die sich darin ausdrückten, und dass dies alles sei, kann ich nicht glauben. Dass die Zaunkönige Gott preisen, ist gewiss ein menschliches Missverständnis. Aber was dann? Vielleicht preisen sie einfach ihren Lebenswillen und ihre Lebenskraft? Vermutlich werden wir es nicht ergründen. Aber wir können diesen kleinen Wesen dafür danken, dass sie unserem menschlichen Lebenswillen so vielstimmig aufhelfen, wenn es gilt, in einen Tag zu erwachen.“
Jörg Zink, „Ufergedanken“

„Was bedeutet der Tod eines Kondors einem Kind, das noch nie einen Zaunkönig gesehen hat?“
Robert Michael Pyle, aus Richard Louv, „Das letzte Kind im Wald“

 „In den Bachrunsen, das Werk von Wasseradern, die sich seit der letzten Zwischeneiszeit in den Sandstein eingefressen hatten und die ich an den Schmalstellen in meine hohlen Hände fassen konnte, gab es noch eine andre Art der Vogellaute, kurz und spitz, abgefeuert von aufgestörten Zaunkönigen, die in den überhängenden Borden nisteten.“
Ernst Halter, „Über Land“