Banner

Aktuelles | Veranstaltungen | Natur(a) im Erzgebirge | Natur(a)-Erlebnisweg | Themenwege | Ausstellung | Über diese Seite

Vogelpfad Carlsfeld

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vogelpfad Carlsfeld

Die Bekassine

Bekassine

Foto: Jan Gläßer, Grießbach

„Gelegentlich spricht man von der Bekassine als von einer Himmelsziege. Während der Balzzeit stürzt sich der Hahn aus großer Höhe herab. Dabei werden die 14 äußeren Schwanzfedern einzeln abgespreizt und der Wind ‚harft‘ durch sie hindurch, was ein dem Meckern einer Ziege ähnliches Geräusch ergibt.
Von der ‚Himmelsziege‘ als Spottname für eine zänkische Frau zu der Bezeichnung ‚alte Schnepfe‘ ist es nicht weit, wurden doch vor allem von Studenten die ‚Damen des horizontalen Gewerbes‘ wegen ihres herausfordernden Hüftschwungs mit dem beim Laufen deutlich wackelnden Hinterteil einer Schnepfe verglichen.“
Ulrich Völkel, „Heimische Tiere. Vögel. Geheimnisvolle Namen, Leben und Mythos“