Banner

Aktuelles | Veranstaltungen | Natur(a) im Erzgebirge | Natur(a)-Erlebnisweg | Themenwege | Ausstellung | Über diese Seite

Natur(a) erfahren im Erzgebirge

Einklang »

Einleitung »

Erläuterungen »

Teil 1: Das Erzgebirge als Landschaft / Einleitung »

Berge »

Der Pöhlberg »

Pflanzen und Tiere »

Gimpel »

Teil 2: Natur(a) erfahren im Erzgebirge / Einleitung »

Pflanzen und Tiere »

Ausklang »

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natur(a) erfahren im Erzgebirge

Steinberg bei Zschorlau

Großer und Kleiner Steinberg bei Zschorlau im Westerzgebirge

Einklang

Was würde man erzählen, wenn man das Erzgebirge als Einheimischer einem Besucher innerhalb einer Minute beschreiben sollte? Natürlich würden einem sofort die gängigen Klischees einfallen wie Weihnachtsland, Bergbautradition, nette, gastfreundliche Bewohner und all die schönen Dinge, mit denen man in der Tourismuswerbung zu punkten versucht, die man regelmäßig in den Medien wiederholt und die dieses Gebirge angeblich ausmachen. Aber ist das wirklich eine treffende, ausreichende Beschreibung, ist das wirklich das Wesentliche, was wir zu dieser Mittelgebirgsregion vorzubringen haben, unserer Heimat, in der wir aufgewachsen sind, die uns geprägt hat, in der wir schöne und auch weniger schöne Tage verbracht haben?
Selbstverständlich ist es schön zu Weihnachten im Erzgebirge, aber eigentlich und zum Glück ist der ganze Zauber nach einer gewissen Zeit wieder vorbei, obwohl es einem immer öfter so vorkommt, als fange Weihnachten von Jahr zu Jahr früher an und höre von Jahr zu Jahr später auf und wie allerorts sei der eigentliche Hintergrund des Festes und die alten Traditionen nur noch schmückendes Beiwerk einer riesigen, glamourösen Verkaufsveranstaltung.
Natürlich hat das Erzgebirge eine durchaus einmalige Bergbaugeschichte, die ihm sozusagen schon in die Wiege gesungen und in den Namen gelegt worden ist und ungewöhnlich viele sehenswerte Traditionsstätten. Doch brachte die Bergbaugeschichte des Erzgebirges wirklich nur eitel Sonnenschein oder war dieses jahrhundertelange Wühlen in der dunklen Erde nicht auch mit unermesslich viel Elend, Krankheit, Armut, Angst von Menschen und Zerstörung von Natur und Landschaft verbunden? Die problematische Seite wird gerne verdrängt, sollte aber nicht völlig in Vergessenheit geraten. Und stimmt er denn wirklich, der berühmte und immer wieder zitierte Satz: „Alles kommt vom Bergwerk her“? Der Bergbau und seine Folgeentwicklungen haben wie kein anderer Erwerbszweig sonst das Leben im Erzgebirge und das Bild des Gebirges geprägt, das ist nicht zu übersehen. Viel kommt also vom Bergwerk her, sehr viel, ohne Zweifel, aber bei weitem nicht alles.
Für uns jedenfalls liegt der eigentliche „Schatz“ des Erzgebirges heutzutage nicht unter, sondern über der Erde, nämlich in Form einer sehenswerten und interessanten Natur und Landschaft mit einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt. Gerade auch für Menschen, für die Natur wichtig ist, die dort zu sich finden wollen, Natur erfahren wollen, Erholung und Ruhe suchen, den Belastungen des Alltags für eine gewisse Zeit den Rücken kehren möchten, stellt das Erzgebirge ein lohnenswertes Ziel dar.
Dass die durchaus einmalige Natur und Landschaft gegenüber den oftmals in den Vordergrund gestellten anderen Merkmalen des Erzgebirges nicht zu sehr in Vergessenheit gerät, dazu soll diese Broschüre unter anderem beitragen.

Geising im Osterzgebirge

Geising im Osterzgebirge