Banner

Aktuelles | Veranstaltungen | Natur(a) im Erzgebirge | Natur(a)-Erlebnisweg | Themenwege | Ausstellung | Über diese Seite

Kindererlebnispfad Stützengrün

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kindererlebnispfad Stützengrün

Dämmerungsaktive Tiere am Waldrand

Reh

Rehbock, Foto: Jan Gläßer, Grießbach

Nach Sonnenuntergang verlassen einige Tiere ihre Verstecke im Wald und begeben sich am Waldrand auf  Nahrungssuche, darunter Sperlingskauz, Erdkröte, Gelbhals- und Spitzmaus.

Einige Tiere haben sich mit ihren Aktivitäten auf den Tag bzw. die Nacht spezialisiert, um Nahrungskonkurrenten und Fressfeinden aus dem Weg zu gehen. Bestimmte Arten sind sowhl tag- als auch nachtaktiv, besipielsweise Reh- und dem Rotwild. Hier ist die Bejagung durch den Menschen die Hauptursache dafür, dass sie sich erst in der Dämmerung aus ihren Verstecken im Wald hervorwagen und dass man sie so wenig zu Gesicht bekommt.

„Aus silbergrauen Gründen tritt
ein schlankes Reh
im winterlichen Wald
und prüft vorsichtig Schritt für Schritt,
den reinen, kühlen, frischgefallenen Schnee.
Und deiner denk ich, zierlichste Gestalt.“

Christian Morgenstern (1871-1914)

„Jäger sind Menschen, denen niemand ausreden kann, dass es kein größeres Vergnügen für einen Rehbock gibt, als von einer Kugel getroffen zu werden.“
Brigitte Bardot

Waldohreule

Waldohreule, Foto: Jan Gläßer, Grießbach